Tag 8: Hoch hinaus in Mitte

Die Ostertage mit den Gastfamilien sind viel zu schnell vergangen. Am Montagnachmittag ging es dafür sportlich weiter: Im Kletterpark überwanden die Waghalsigen jedes Hindernis und die Zögerlichen ihre Höhenangst. Dass sowas früher im geteilten Berlin nicht immer gutging, das zeigte unseren Jugendlichen die Ausstellung der Gedenkstätte Berliner Mauer nebenan. Der bis zu 500 m breite Mauerstreifen im geteilten Berlin forderte viele traurige Familienschicksale. Auf der anderen Seite des Erdballs trennt die vier Kilometer breite entmilitarisierte Zone die Länder Nord- und Südkorea bis heute mit ebenso schrecklichen Folgen. Die letzte Familienzusammenführung (ein kurzes Treffen für Verwandte aus beiden Koreas auf nordkoreanischem Boden) fand 2015 statt und wurde seitdem als Reaktion auf die nordkoreanischen Raketentests immer wieder abgesagt. Unsere Antwort lautet Brücken bauen und Zusammenhalt knüpfen. Das ist nachhaltiger als jede Sanktion.

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s