[Korea News] Und für einen Morgen steht das Land still

Heute ist der 15.11.2018 – für uns in Deutschland wohl ein Donnerstag, wie jeder andere. In Südkorea allerdings ist es das Datum des diesjährigen CSAT (College Scholastic Ability Test). Vergleichbar mit unserem Abitur ist es die finale und wichtigste Prüfung nach 12 Jahren Schulzeit.

Doch in Korea ist einiges anders an diesem einen Tag, der – so glauben viele – über Erfolg und Misserfolg im Leben der koreanischen Heranwachsenden entscheiden wird. Es ist also nicht verwunderlich, dass koreanische Zeitungen, wie der Korea Herald, diesem Testtag gleich mehrere Artikel widmen. (Hier der 1. Artikel)

Von 08:40 bis 17:40 werden Kenntnisse in koreanischer Sprache, Mathematik, Englisch, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, koreanischer Geschichte, Chinesisch oder einer anderen Fremdsprache und Wirtschaft geprüft. Die Tests variieren in Anzahl der Fragen und Dauer, sowie der maximal zu erreichenden Punktzahl. Es gibt insgesamt zwei Pausen, die jeweils etwa 30 Minuten betragen.

Wo liegt nun der große Unterschied zu unserem Abitur? Der Druck, der auf den SchülerInnen lastet ist in Korea um ein vielfaches höher.

Es gibt den berühmten Spruch: „The Chance to make or break one’s life“, wenn über den CSAT gesprochen wird.

Nicht ohne Grund wünscht der koreanische Präsident Moon Jae-In den diesjährigen Testteilnehmenden alles Gute. Die Öffnung von Banken, Verwaltungsgebäuden der Regierung und der Börse wird um eine Stunde, auf 10:00, nach hinten verschoben, um die Straßen freizuhalten. Die Starts von Flugzeugen rund um die Prüfungsorte werden von 13:05 bis 13:40 eingestellt, während das Verstehende Hören in Englisch geprüft wird.

In Seoul wird der öffentliche Personennahverkehr mit fast 800 zusätzlichen Fahrzeugen unterstützt, um sicher zu gehen, dass alle pünktlich bis 08:10 an ihrer Schule eintreffen. SchülerInnen mit Wohnort auf einer der koreanischen Inseln werden mit 70.000 Won für An- und Abreise unterstützt.

Insgesamt werden knapp 600.000 SchülerInnen an 1.190 Testorten geprüft.

Die erreichte Punktzahl beim CSAT legt fest, an welcher Universität eine Bewerbung möglich ist. Die besuchte Universität wiederum legt fest, wie hoch die Chancen auf einen sicheren Arbeitsplatz sein werden. So entsteht der Gedanke: Habe ich eine zu geringe Punktzahl im Test, dann besuche ich eine schlechte Universität und habe keine Chance auf einen Arbeitsplatz, aber dennoch Ausbildungsschulden.“

Viele Schülerinnen und Schüler bereiten sich ihr gesamtes 3. Jahr der High School auf diese Prüfung vor. Hobbys, Freunde und Freizeit werden massiv vernachlässigt. Der Druck steigt heftiger, je näher der entscheidende Termin im November rückt.

Die Problematik des Stresses ist allseits bekannt. Und so werden am Freitag, dem Tag nach dem großen Tag, in Seoul an öffentlichen Plätzen Spaßaktivitäten zur Zerstreuung angeboten. Doch viel wichtiger: auch die Möglichkeit professioneller psychologischer Betreuungsangebote für Familien und SchülerInnen wird geschaffen. (Hier der 2. Artikel).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.