Auf nach Korea

Der Jugendaustausch „Building Bridges“ der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft dauert je Land gut 10 Tage und richtet sich an Jugendliche unter 18 Jahren. Langfristige Aufenthalte für Schüler sind mit Schüleraustauschorganisationen wie YFU oder über die Programme von Rotary und dem Lions-Club möglich. Nach der Oberstufe gibt es die Möglichkeit, über einen Work-and-Travel-Aufenthalt oder die Stipendienprogramme der Hochschulen und des DAAD nach Korea zu gehen. Für junge Erwachsene ab 25 bietet der Korea-Verband das Kurzzeitprogramm EPRIE an.

Wie läuft das im Detail ab? Hier eine Zusammenstellung von Erfahrungsberichten unserer Alumni und anderer Koreabegeisterter.

Studienaufenthalte

  • Anitas Erfahrungsbericht. „Was mich faszinierte war der Klang der Sprache und je mehr ich über Korea lernte, desto neugieriger wurde ich…“ Anita verbrachte nach dem Abitur knapp ein Jahr in Korea an der Ewha-Sprachschule.
  • Dilaras Erfahrungsbericht. „Ich […] würde jedem empfehlen ein Jahr in Korea zu bleiben.“ Dilara studierte 6 Monate in Seoul und wäre gern länger geblieben. 2015
  • Lindas Erfahrungsbericht: „Ich würde jederzeit wieder nach Korea gehen.“ Linda absolvierte ein Semester an der Kaemyung-Universität in Daegu. 2014
  • Hilkos Erfahrungsbericht. Ein Semester an der Seoul National University. 2012
  • Hilko_ErfahrungsberichtEwha. Sprachkursaufenthalt an der Ewha University. 2012

Work and Travel

Schüleraustausch

Jessis Erfahrungsbericht. Mit YFU in Daegu. 2011

Reisen in Korea

Hannas Erfahrungsbericht. 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s