Wochenendimpressionen #4

DSC00408Hugos Wochenende: Samstag, der 27.11, Seoul und Umgebung, Südkorea: Wir wachten auf. Benedikt und ich guckten verschlafen und hungrig aus der Wäsche. Die Stimmung war gut. Dann sahen wir den reich gedeckten Frühstückstisch und die schon gute Stimmung wurde noch besser. Es gab äußerst dicke Toastbrotscheiben (und für ebenjene Nutella), Bohnen mit Garnelen, Kimchi, Kimchireis, ein paniertes, in streifen geschnittenes Fleisch mit  Sauce, Feigen, Trauben, Mandarinen, Rührei, Würstchen, kleine durchsichtige Fische in brauner Sauce, 冬枣(kleine apfelähnliche Früchte, mit einem pfirsichkernähnlichen Kern) und ein Kakao ähnliches Getränk, von welchem mir mein Partner nur sagen konnte, dass es „irgend ein Pulver“ sei. Ich versuchte alles zu probieren und fand vieles Weiterlesen „Wochenendimpressionen #4“

Werbeanzeigen

Wochenendimpressionen #1

Gwenns Wochenende:

Am Samstag sind meine Austauschpartnerin Fay und ich nach einer langen und komplizierten Hinfahrt endlich an der Lighthouse International School angekommen. Dort fand an dem Tag ein Schulfest statt und anders als an meiner Schule in Deutschland waren auch freiwillig viele Schüler erschienen, obwohl es ein Samstag war.
Man konnte dort am Eingang zum Schulgelände als erstes Geld in Coupons umtauschen und diese dann wiederum in Essen, Getränke oder Teilnahmen an Spielen. Außerdem gab es eine Art Flohmarkt, wo Schüler Sachen, die sie nicht brauchen mitnahmen und verkauften. Das Geld spendet die Schule dann für arme Kinder.

DSC00420

Das Orchester der Schule spielte und eine elfte Klasse führte in Bienenkostümen einen Tanz auf. Nach dem Schulfest sind wir zum Ilsan Lake Park gefahren. Dort sind wir mehrere Stunden rumgelaufen, haben uns unterhalten und waren auch dann wieder Koreanisch essen.

Der Sonntag begann damit, dass meine Austauschpartnerin und ich zu einer Kirche (ich muss erwähnen mit Wlan) fuhren und nach einem wirklich sehr, sehr langen und chinesischen Gottesdienst um die Ecke Reisburger aßen. Das sind Burger, die anstelle von Brot, mit Reis gemacht werden. Anschließend gingen wir in ein ehemaliges Gefängnis, welches nun ein Museum ist. Nach dem darauffolgenden Essen ist die Gruppe weiter zum Seoul Tower gefahren, für den wir sogar Tickets nach oben zur Aussichtsplattform gekauft haben.

Dann war das Wochenende auch schon zu Ende.