Das Team

Unser Projektteam besteht aus ehrenamtlich engagierten Freunden Koreas. Unsere Begeisterung für Korea haben wir auf unterschiedlichem Wege erlangt. Uns eint jedoch die Faszination für dieses wundervolle Land. Falls ihr Fragen oder Anregungen habt, schreibt uns eine Mail (siehe Kontakt).

Hier erfahrt ihr auch noch mehr zu jedem Einzelnen von uns:

Projektinitiatorinnen:

Hallo, mein Name ist Henriette Stockert. Ich binBild3 Diplom-Verwaltungswissenschaftlerin und innerhalb der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V. für den Jugendaustausch „Building Bridges“ verantwortlich. Meine Leidenschaft für Korea habe ich durch den koreanischen Nationalsport Taekwondo entdeckt. Seit 2006 war ich mehrfach in Korea, u.a. auch für ein mehrmonatiges Praktikum. Korea hat mich gefesselt. Das Land der Morgenstille hat einen eigenen Charme für mich und eine unbeschreibliche Anziehungskraft: Der Gegensatz von Moderne und Tradition, Trubel und Rückzug, das hat mich fasziniert. Dieses Gefühl möchte ich gerne an Korea-Interessierte weitergeben und bin daher gerne Teil dieses Teams. 

Ich bin die Gesche (Jin-Ah) Saupe, habe selbst koreanische Wurzeln und bin Berlinerin. Lange habe ich mich mit „dem Deutschsein“ bzw. „dem Koreanischsein“ auseinandergesetzt und dabei für mich entdeckt, dass beides ganz großartig zusammen funktioniert. Seit Ende der 90er habe ich mich beständig im deutsch-koreanischen Kontext engagiert, u.a. bei Hangaram e.V. oder der Deutsch-KJin-AhProfiloreanischen Gesellschaft e.V. Korea bereiste ich bereits einige Male und Taekwondo ist nicht nur mein Sport, es ist meine Leidenschaft! Umgekehrt verfolge ich stets das Interesse und den Umgang „der“ Koreaner mit Deutschland. Zudem arbeite ich richtig gerne mit jungen Menschen zusammen; mittlerweile bin ich Lehrerin für Deutsch und Geschichte. All das kumulierte vor einigen Jahren in der Idee, einen Austausch für deutsche und koreanische Jugendliche ins Leben zu rufen: Das war die Stunde von „Building Bridges“! Ich freue mich unglaublich, wie sich diese Idee entwickelt hat und hoffe sehr, dass dieser Austausch von jedem Einzelnen (von euch!) getragen und bereichert wird.

Projektorganisation:

Hallo, ich heiße Melanie Böke. Zurzeit lebe ich inBild1 Berlin und studiere Sozialversicherungsrecht. Ich habe schon einige Erfahrungen gesammelt mit Austauschprogrammen in Japan und Korea und mein Interesse für Korea wurde mit dem Programm „Building Bridges“ erst richtig geweckt, als ich an der zweiten Runde teilgenommen habe. Bis heute habe ich immer noch Kontakt mit meiner damaligen Austauschschülerin, die jetzt sogar anfangen wird in der Schweiz zu studieren. Ich finde es wichtig, sich auch nach der Teilnahme an einem Austauschprogramm dafür einzusetzen, dass auch andere die einmalige Gelegenheit bekommen, an dem Austausch teilzunehmen und daher engagiere ich mich auch gerne als Teil des Teams!

Bild2Ich bin Hilko. Als Taekwondosportler habe ich mich auch schon seit meiner Kindheit für Korea begeistern können und war als einer der ersten Brückenbauer unterwegs in Seoul. Das ist inzwischen zwar schon eine Weile her,  war aber ein Anlass für mein Auslandssemester in Seoul im Herbst 2012. Wenn ich mich nämlich nicht gerade um unseren Blog kümmere oder grübele, wie wir den nächsten Austausch noch besser hinkriegen, studiere ich eigentlich Mathematik im Master an der Humboldt-Universität zu Berlin. Bei unserem Programm freue ich mich, jedem zeigen zu können, dass Korea mehr bietet als nur Psys Welthit „Gangnam Style“.

linda

Die Linda. Als Taekwondosportlerin und angehende Medieninformatikerin ist sie die perfekte Bereicherung für unser Team. So bringt sie Leidenschaft und Disziplin aus ihrem Sport und durch ihr Studium das entsprechende Know-how für einen repräsentablen Außenauftritt mit. Bei ihrem Auslandssemester in Daegu konnte sie auch weit über den Tellerrand des hippen Hotspots Seoul hinausblicken und teilt nun mit uns die Früchte ihrer Erfahrungen, die sie dort gesammelt hat.

jessi

Ebenfalls aus der ersten Runde von „Building Bridges“ ist Jessica. Die naturblonde Medizinstudentin will bald Menschenleben retten und begnügt sich zurzeit noch damit, Jugendliche ins Ausland zu entsenden. Das tut sie erfolgreich bei YFU und mit uns. Nachdem sie selbst ein Jahr in Korea gelebt hat, engagiert sich gern für die Jugendlichen und hofft, dass der Funke der Begeisterung ebensolches Engagement entfacht.

Betreuung 2016/2017:

Fr. Linda Debray und Hr. Michael Schubert

Betreuung 2013/2014: Melanie und Hilko

Betreuung 2011/2012: Henriette und Jin-Ah

An einem so großen Projekt haben natürlich noch viele weitere Personen mitgearbeitet oder helfen noch heute. Unter anderem Tobias, Eun-Jin und Frau Hertrampf von der DKG, sowie Katrin und Elena. Und auch wenn einige Namen hier nicht ausdrücklich erwähnt werden, so würde das alles nicht so gut ohne die Unterstützung von außen oder die hohe Motivation der Teilnehmer realisiert werden können.  Dafür bedanken wir uns recht herzlich.

Du willst unser Team unterstützen? Wir sind immer auf der Suche nach zuverlässigen Organisationstalenten, die sich für unser Projekt und den Kulturaustausch mit Korea stark machen möchten. Ob als festes Teammitglied oder mit einer einmaligen Aktion, wir freuen uns über jede Form der möglichen Zusammenarbeit. Schreib uns unter Kontakt. Wir melden uns umgehend zurück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s